Aus der 1946 gegründeten Fußballabteilung des Turnvereins, riefen die Fußballer am 05. März 1948 den SV Gochsheim ins Leben. Schon bei der Gründungsversammlung trugen sich 63 aktive und passive Mitglieder in die ausgelegten Mitgliederlisten ein. 

Die Wahl der Vorstandschaft brachte folgendes Ergebnis:

 

1. Vorsitzender          Anton Vetter

2. Vorsitzender          Adolf Aubele

Schriftführer              Richard Seitz  

Kassier                        Richard Bratzel

Spielleiter                   Adolf Oehler

Spielausschuss          Heinrich Müller, Fritz Sitzler, Alex Ostermann und 

                                     Theodor Wetterauer                 

             

Mutig und tatkräftig ging diese erste Vorstandschaft, in der denkbar schwierigen Phase der 50er Jahre, an die Vereinsarbeit. Als Vereinslokal diente bis 1965 das Gasthaus zum Adler. Hier wurden sowohl Theateraufführungen als auch Faschingsveranstaltungen abgehalten. 

1965 wurde das erste eigene Clubhaus an der Bauerbacher Straße in  Holzbauweise errichtet.

 

Der erste große sportliche Erfolg der "Grün-Weißen" stellte sich in der Spielsaison 1963/64 ein, als die 1. Mannschaft die Meisterschaft der damaligen B-Klasse Kraichgau errang und in die A-Klasse aufstieg. Hier zahlte sich erstmals die schon früh erkannte Bedeutung einer kontinuierlichen Jugendarbeit aus, standen doch in der Meisterelf mit einer Ausnahme, nur Gochsheimer "Eigengewächse" auf dem Rasen. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatte der leider allzu früh verstorbene Trainer Wolfgang Oßfeld aus Untergrombach, der diese Mannschaft formte und zu außerordentlicher Spielstärke führte. Da aus verschiedenen Gründen nicht mehr alle Spieler aus der Aufstiegsformation zur Verfügung standen, war nach einer Spielzeit A-Klassenzugehörigkeit der Abstieg in die B Klasse nicht mehr zu verhindern.

 

Ein großes Problem der 50er und 60er Jahre war der Zustand des viel zu kleinen und in den Wintermonaten oft unbespielbaren Platzes an der Bauerbacher Strasse. Im Jahre 1968 fasste der damalige Gemeinderat unter Vorsitz von Bürgermeister Riedlinger, den einstimmigen Beschluss zum Bau eines Sportplatzes. Die Vereinsführung beschloss parallel dazu den Ankauf eines Grundstückes zum Bau eines vereinseigenen Clubhauses.

 

Unter dem 1. Vorsitzenden Franz Eisenmann begann die Bauphase unserer heutigen Sportanlage. Leider musste der sehr engagierte Franz Eisenmann noch vor der Einweihung zu Grabe getragen werden. Mit vielen Helfern und dem damaligen Bauleiter Alfred Petri wurde das Clubhaus gebaut und am 25.07.1971 eingeweiht. Aus verschiedenen Gründen war bereits 1978 eine Generalsanierung des Sportplatzes notwendig, die es erforderlich machte, den regulären Spielbetrieb für 1 1/2 Spielzeiten auf den Sportplatz nach Oberacker zu verlegen.

Bis heute zeigt sich der Platz in relativ gutem Zustand, allerdings wird ein Trainingsplatz, der gerade in den Wintermonaten den Sportplatz enorm schonen würde, schmerzlich vermisst.

 

In der Spielzeit 1989/90 schaffte der SV Gochsheim, unter Trainer Harald Knaus, den Wiederaufstieg in die A - Klasse. Ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte war das 50 jährige Jubiläum des Sportvereins. Beim Festbankett am 21.03.1998 wurden zahlreiche Ehrungen vorgenommen wie u.a. die Ernennung von Erhard Lindacker zum Ehrenvorsitzenden. Der größte sportliche Erfolg gelang in der Spielzeit 1998/99 unter der Leitung von Spielertrainer Otmar Mächtel. Die 1. Mannschaft schaffte den Aufstieg in die Bezirksliga.

 

Da die Jugendmannschaften immer weniger junge Spieler für die 1. Mannschaft hervorbrachten, gingen dem SV die einheimischen Spieler aus. Dadurch stieg der Bedarf an auswärtigen Spielern, die natürlich auch eine finanzielle Herausforderung für den Verein darstellen. Bedingt durch die schlechter werdende wirtschaftliche Situation und die mangelnde Bereitschaft ein Ehrenamt zu übernehmen, war der kontinuierliche sportliche Abstieg in die B Liga besiegelt. In der Spielzeit 2003 / 04 stieg die Mannschaft in die C-Klasse ab und schafft 2004 / 05 den Wiederaufstieg in die B-Liga.

 

2010 gewann die Mannschaft unter Trainer Timo Klinger erneut den Kraichtalpokal und hielt sich anschließend weiter in der B-Klasse für die folgenden Jahre. Leider musste der SV Gochsheim und seine 1. Mannschaft aufgrund verschiedener sportlicher Umstände im Spieljahr 14/15 die Saison mit dem Abstieg in die C-Klasse beenden.

 

Die Saison 2015/16 beendete die Mannschaft des Sv 1948 Gochsheim e.V. mit dem 5. Tabellenplatz der Kreisklasse C 1 (Kreis Bruchsal).

 

Auch in der kommenden Saison 2016/17 spielt die Mannschaft des SV Gochsheim in der Kreisklasse C (Kreis Bruchsal) und strebt den Wiederaufstieg in naher Zukunft an ...